• Intern:
  • Folge uns auf:

Jetzt regnet es auch noch FCR-ler!

der_fcr_faellt_aus_allen_wolken

Für 2015 wird ein heftiger Anstieg von fallenden Narren erwartet, hierbei sind aber nicht die tagtäglichen Fälle von „auf die Nase“ fallen gemeint. Es wird aus hohen Höhen Komiteemitglieder, Gardetänzerinnen und Wortbeiträge regnen, denn der Faschingsclub Rain e.V. steht diese Session unter dem Motto „Der FCR fällt aus allen Wolken“. Wir hoffen, dass auch Sie aus allen Wolken fallen werden, wenn Sie eines unserer vielen Events besuchen. Ob am Bunten Abend auf Ihrem Sitz, am Weiberfasching in die Menge oder am Tillywurm in das Kostüm. Wir hoffen, Sie mit unseren Aktionen auffangen zu können und freuen uns auf eine grandiose Session 2014/2015.

Generalversammlung 2014 – Kontinuität beim FCR

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Von links: Florian Riehl (Vizepräsident), Simone Schmid (Präsidentin), Nicola Gastgeb (Schatzmeisterin), Lea Schumann (Hofmarschallin), und Manuel Maindok(Federmeister) Foto: Carola Wollny

Rain | fr | Der Faschingsclub Rain baut auf Beständigkeit, und so wurden bei den Neuwahlen das Präsidium zum dritten Mal in gleicher Zusammensetzung in ihren Ämtern bestätigt.

Mehr lesen

Session 2013/2014 – Das alte Präsidiumsteam bleibt

Nach einer genialen und erfolgreichen Session 2012/2013 beginnt, wie jedes Jahr, der Neustart der Session 2013/2014 mit der Generalversammlung im Gasthof „Zum Boarn“. Das fast auf den Tag genau vor einem Jahr neu gewählte Präsidium, mit Präsidentin Simone Schmid, Vizepräsident Florian Riehl, Schatzmeisterin Nicola Gastgeb, Schriftführer Manuel Maindok und Last but not least Hofmarschallin Lea Schuman, wurde auch für die kommende Session in ihren Ämtern fast einstimmig bestätigt. Präsidentin Simone Schmid umriss in ihrem Sessionsbericht das „alte“ Jahr mit Rückblick auf den Rosenball im Dehner Blumen Hotel, die Regenten Tamara I. und Michael II. Die Bunten Abende, die erstmals wieder in der Dreifachturnhalle stattfanden, waren ein voller Erfolg. Auch die Konzepte für den Lumpigen Donnerstag und den Tillywurm wie auch für den Tillywurmball waren erfolgreich. Im Anschluss gab Schatzmeisterin Nicola Gastgeb noch ihren Kassenbericht ab. Diese wurde von den Kassenprüfern 13_14_bild2Robert Marb und Franz Müller für eine korrekte Buchhaltung gelobt und sie empfahlen die Entlastung des Präsidiums die auch einstimmig erfolgte. Schwieriger als die Wahl des „Neuen – Alten“ Präsidiums gestaltete sich die Wahl des nun 30 köpfigen Komitees, das dieses Jahr geheim gewählt wurde. Die Satzungsänderung ging dagegen schnell von statten. Mehr lesen

X