• Intern:
  • Folge uns auf:

Session 1974/1975 – Ein lescheres Prinzenpaar

74_75_bild2Nun ist im Monat Januar in der Neuburger Rundschau zu lesen: „Führungslose Tilly-Narren greifen zur Selbsthilfe.“ Nachdem der FCR trotz fieberhafter Suchaktion weder Tollitäten noch Gardemädchen gefunden hat, greifen die Rainer Narren kurzerhand zur Selbsthilfe: Im Cafe „Leger“ krönen sie mit Prinz Ali I. und Prinzessin Marita I. ihr „l e s c h e r e s“ Rainer Faschings-Prinzenpaar.

Auch die TSV-Vorstandschaft sorgt beim TSV-Ball im Lutzsaal für eine besondere Attraktion: Hofmarschall „Tschako“ (Erhard Sandmeier) marschiert zusammen mit 8 „Gardistinnen“ (Männer in neckischen Röckchen, mit drallen Busen und falscher Haarpracht) und einem Männerprinzenpaar ein. Es stellen sich vor: Mehr lesen

Session 1973/1974 – Ein Schlagersänger als Prinz

73_74_bild1„Die Ehe mit dem TSV hat sich gelohnt“ berichtet Vizepräsident und Schriftführer Manfred Arloth nach dem ersten Jahr. Einerseits wird dem Club möglichst große Selbständigkeit zugesichert, zum anderen aber gehören auch 3 Mitglieder des TSV automatisch dem Komitee an. Die Mitgliederversammlung am 4.6.1973 bringt aber auch eine Überraschung: Präsident Josef Wiedemann stellt sich nicht zur Wiederwahl. Bei der nun erfolgten Neuwahl wird Heinz Möck als Präsident gekürt. Manfred Arloth wird in seinem Amt als Vizepräsident bestätigt, Alfred Hackenberg (Prinz Alfi I.) übernimmt die Kasse, Schriftführerin wird Marianne Hirschbeck. Ferner gehören dem Komitee an: Siegfried Böttcher, Centa Höringer, Edith Bressel, Friedrich-Wilhelm Bressel, sowie durch Beschluss jeweils das Prinzenpaar der Vorsaison, so dass auch Thekla Geppert Mitglied ist. Mehr lesen

Session 1972/1973 – Gründung des Faschingsclub Rain

„Nach mehreren Anläufen Faschingsclub gegründet“ schreibt die Neuburger Rundschau im November 1972. Ein Vorhaben, dessen Verwirklichung schon einige Male gescheitert war! Die Mehrheit entscheidet sich nach einer ausführlichen Information durch die Komiteemitglieder und einer sachlichen Diskussion dafür, dass sich der Faschingsclub dem TSV als Sparte anschließen sollte. Mehr lesen

X