• Intern:
  • Folge uns auf:
Chronologie

Session 2002/2003 – Frech wie Oskar

Wie schon seit 17 Jahren wurde Paul T. Schumann zum Präsidenten wiedergewählt. Exakt so lange gemeinsam mit ihm im Präsidium, und erneut für das Geld zuständig, ist Anne Chmielorz. Auch Vize-Präsident Alfred Rehberger und seine Gattin Conny als Federmeisterin wurden bestätigt. Hofmarschallin ist wie bisher Biggi Forster. Schumann äußerte sich, was die kommende Faschingssaison angeht, nur vage: der „Oscar“ kommt nach Rain.

Am 9. November fand der Rosenball traditionsgemäß im Dehner Blumen Hotel statt. Nach langem Warten wurden das Motto „Frech wie Oscar“ und die Tollitäten vorgestellt: Minirosenfee Anja I. (Straßer) und Minizuckerbaron Maximilian I. (Kellner) sowie Rosenfee Barbara I. (Würmseher) und Zuckerbaron Peter I. (Würmseher) regieren in diesem Jahr in Tillynesien.

02_03_bild2Da am 10. November der FCR seinen 30. Geburtstag feierte und dieser auf den Marktsonntag in Rain fiel, wurde der Faschingsauftakt vorverlegt. Gegenüber des Schmelcher-Hofes eröffnete der Präsident die Session pünktlich um 11:11 Uhr. Anschließend fanden Sumo-Kämpfe unter den Mitgliedern statt.

Am 11. Januar trafen sich Alt und Jung im Pfarrzentrum um sich den Bunten Abend anzusehen. Paul T. Schumann führte sie mit Sonnenbrille als „Mister President“ und Bardame Lola (Biggi Forster) durch den Abend. Der erste Oskar des Abends, verliehen durch den König der Löwen, ging an das Kinderprinzenpaar. Die Tilly-Minis wollten dem in Nichts nachstehen und tanzten zu den Filmmelodien von Walt Disney. Die Regenten von Tillynesien überraschten das Publikum mit „Something Stupid“, denn dieses Jahr baute das Prinzenpaar nicht auf ausgefeilte Tanzeinlagen, sondern auf ausdrucksstarken Gesang.

Anschließend schlug Rosenfee Barbara I. Ferdinand de Correvont zum Ritter der fortan den Titel „Urlaubskonsul von Siam“ trägt. Es folgte eine weitere Tanzdarbietung der Tilly-Chillys. Sie tanzten zu „It´s raining men“. Mit ihrem flotten Gardemarsch beeindruckten die Tilly-Girls das Publikum.

In Bestform präsentierten sich die „Inkontinenzen“ Syliva Knill, Mona Rauschenberg und Conny Marb.

Musikalisch ansprechend wurde es als der „Rainer Vokalkreis“ als ABBA auftrat. Sie widmeten unter anderem einer Druckfehler-Druckerei, einem Feuerwehr-Chef und dessen neuer Freundin umgetextete Versionen von großen ABBA-Hits.

02_03_bild3Einen weiteren Oscar erhielten die Tilly-Teens aus den Händen von Cher für ihre schwungvolle Darbietung.

Wort- und stimmgewaltig präsentierten sich wie gewohnt die Hinterstraßnbuam Leopold Hofgärtner und Markus Haschner als „Men in Black“.

Die Konfettis als „ Modern Talking“ und der akrobatische Showtanz der Garde läuten das Finale ein und am Ende ist man sich einig: Den Oscar für einen unterhaltsamen Abend erhält der Faschingsclub Rain.

02_03_bild4Herrliches Wetter lockte Tausende Narren am 2. März zum Rainer Tillywurm. Der Umzugsleiter Norbert Plewka zählte insgesamt 22 Wägen und 90 Fußgruppen, die ca. 700 kg Bonbons an die Menge verteilten. Der Umzug verlief wie in den letzten Jahren unfallfrei.

Wie gewohnt fand am Faschings-Dienstag der alljährliche Kinderball in der Dreifachturnhalle in Rain statt. Zahlreiche Cowboys, Indianer und Prinzessinnen freuten sich auf den Bonbon-Regen und die Tanzeinlagen. Die Garden hatten ihren letzten Auftritt und eine tolle Session neigte sich dem Ende zu. Anschließend fand der Fasching beim traditionellen Kehraus seinen Ausklang.

Kommentar verfassen

X