• Intern:
  • Folge uns auf:
Chronologie

Session 1981/1982 – 10 Jahre FCR

Im Monat Mai veranstaltet man die „Thanks-Giving-Kalte-Buffet-Tagung“, die gleichzeitig benützt wird, die Aufzeichnungen, die erstmals mit Videorecorder gemacht wurden, vorzuführen.

Im Juli bereits werden die kaum zur Ruhe gekommenen Faschingsnarren von ihrem Präsidenten zur Generalversammlung gerufen. Routinemäßig wird der Kassenbericht und Rückblick gegeben. Aber leider fällt wieder ein Wermutstropfen in die sonst so erfolgreiche Bilanz: Vize Friedrich-Wilhelm Bressel tritt zurück. Auch seine Ehefrau Edith (beide waren fast ein Jahrzehnt in Sachen Fasching mit Leib und Seele dabei) legt ihr Amt nieder, desgleichen Ruth Krämer, Ex-Rosenfee und jahrelange Gardebetreuerin.

81_82_bild2Aber auch hier gilt: Weiter soll es gehen! Und so wählt man in großer Übereinstimmung den in vielen Bunten Abenden immer herausragenden Heinrich Mayer aus Feldheim zum Vizepräsidenten. Präsident Detlef Krämer wird in seinem Amt bestätigt, ebenso Schriftführer Hans-Peter Weigl. Schatzmeisterin wird Beate Schmid, Gardebetreuerin wird Waltraud Forthofer.

Hertha Knoll stellt ihr Amt als Schatzmeisterin wegen Arbeitsüberlastung zur Verfügung, versichert aber, auch weiterhin dem Verein zu helfen, wo es nur geht. Sie wird zum Ehrenkomiteemitglied ernannt.
Die Garde soll heuer zusammen mit dem Donauwörther Mike Rambach einstudieren.

So stehen wir erneut vor einer „närrischen Saison“. Pünktlich am 11.11 um 11:11 Uhr abends wird beim traditionellen Rosenball im Lutzsaal das Prinzenpaar Rosenfee Gudrun I. (Gudrun Nadler) und Zuckerbaron Klaus I. (Klaus Dörfler) sowie eine Garde dem Publikum vorgestellt.

Alle ehemaligen Prinzenpaare und Präsidenten sind anwesend und tanzen bis in den frühen Morgen. Anlass zum Gedankenaustausch gibt es genug: Der FCR feiert in dieser Saison sein 10 jähriges Bestehen.

Und so prangte am Bunten Abend diese runde Zahl auf der weiß-blau-goldenen Rautenwand. Sparkassendirektor Gottfried Lauterbach wird von Präsident Krämer zum Ritter und „Großwesir der Sparschweindl-Züchter“ geschlagen. Durch einen Abend mit vielen Wortbeiträgen, wie dem Liederkranz begleitet von Harald Mann zur Melodie des Ententanzes, Herbert Chmielorz mit „Der Papa wird´s schon richten“, den „Roaner Straßenroamer“ (Heinrich Mayer & Emil Lang) und Sophie Feil als Donau-Lechler-Faschingsbote führte Komiteemitglied Gerd Doster. Den Großorden des Landesverbandes erhalten die Ehrenkomiteemitglieder Hertha Knoll und Manfred Arloth sowie Ritter Gottfried Lauterbach. Helmut Savini zeigte einige Zaubertricks, für die auch der neue Ritter Gottfried Lauterbach herhalten musste. „Zehn Aushängeschilder des FCR“ präsentieren den Prinzenmarsch und einen ungarischen Tanz. Auch die Tilly-Hopper als „Haremsfrauen“ bekamen beim Publikum viel Applaus. Den krönenden Abschluss bildeten die Tillygirls mit ihrem Disco-Tanz und das Prinzenpaar, das zu „Gschichten aus dem Wiener Wald“ tanzte. Am Ende ist Mitternacht lange vorbei.

Am Faschingsumzug prasselte wieder ein Bonbonregen auf die zahlreichen Zuschauer nieder. Auf dem Komiteewagen fährt in diesem Jahr das Prinzenpaar zusammen mit dem Präsidium und dem Elferrat durch die Straßen von Tillynesien.

Kommentar verfassen

X