• Intern:
  • Folge uns auf:
Chronologie

Session 1979/1980 – Ein neuer Donau-Lechler Faschingsbote

Aber wie alle Jahre, kaum kann man etwas ausschnaufen – schon wieder folgt die Generalversammlung mit Neuwahlen.
Präsident Detlef Krämer und Vize Friedrich-Wilhelm Bressel werden im Amt bestätigt, Hans-Peter Weigl (Schriftführer), Hertha Knoll (Schatzmeister), Edith Bressel, Fritz Bischoff, Waltraud Forthofer, Otto Henhapl, Marianne Hirschbeck, Ruth Krämer, Elfriede Bernhardt, Beate Schmid, und Hermann Wurst gehören dem Komitee für die Saison 79/80 an.

Am 11.11.1979 abends um 11.11 Uhr erfolgt im Lutzsaal beim Rosenball die offizielle Inthronisation von Rosenfee Evi I. (Evi Doster, Sallach) und Ehemann Zuckerbaron Gerd I. (Gerd Doster, Sallach). Begleitet von der Prinzengarde, die unter der Betreuung von Ruth Krämer und ausgebildet in der Tanzschule Iblher im Disco-Stil eine mitreißende Wirkung auf die Besucher ausübt, werden 100 Tage Regentschaft absolviert.

79_80_bild2Am 12.01.1980 um 20.00 Uhr eröffnet ein Bunter Abend den Faschingsreigen. „Faschingsmenü voll Pfeffer und Paprika – Narrensitzung mit kabarettistischem Pfiff“ tituliert die Donauwörther Zeitung die Veranstaltung.
Ein neuer Ritter wird gekürt: Josef Lehmeier nimmt den Ritterschlag entgegen und darf sich künftig „Hüter der städtischen Wege“ nennen. Weiter werden ihm die Titel „Landgraf vom Klausenbrunnen, Geheimer Rat für Ordnung und Verkehr und Patron des fahrenden Volkes von Tillynesien“ verliehen.

Da Franz Wagner (er ist zwischenzeitlich 60 geworden) nicht mehr als Donau-Lechler Faschingsbote auftreten will, wird in dieser Saison Sophie Feil zum Auftritt in der Bütt überredet. Sie wird der Aufgabe vollkommen gerecht und gehört zum Höhepunkt der Narrensitzung. Als „die feilende Sophie“ wird sie landauf, landab bekannt. „Eine Stadt geht auf Reisen“, liest man in der Donauwörther Zeitung. Der FCR organisiert mit dem Rainer Bahnhof und mit Unterstützung der Stadt Rain einen Sonderzug nach Füssen: ein Erlebnis, von dem viele noch nach Jahren schwärmen werden.

Auftritte auf Bällen wechseln ab mit Disco-Engagements, man fährt nach Neuburg und ist beim Gardetreffen in Lauingen dabei, – man ist „in“, aber auch allmählich schlagmüde.

Erneuten Auftrieb gibt der Tillywurm, der sich wie alljährlich am Faschingssonntag durch die Rainer Straßen zieht. Genderkingen, Oberndorf und die Stadtteile tragen dazu bei, dass zwischenzeitlich Tausende von Zuschauern Rain fast unpassierbar machen.

Der traditionelle Kinderball am Faschingsdienstag im Lutzsaal beendet für die Beteiligten einen terminüberfüllten Fasching. Es regieren Prinzessin Christine I. ( Christine Meyer, Rain ) und Prinz Guido I. ( Guido Theiner, Rain ).

Auch in diesem Jahr werden zum Abschluss der Saison alle Beteiligten und Mitwirkenden zu einem „Kalten Buffet“ ins Kriegerheim geladen – dies ist die einzige Zusammenkunft, wo die Aktiven nicht arbeiten müssen!

In der Garde waren Marianne Mayr, Elfi Wittmann, Doris Thiel, Marianne Marb, Christa Sedlmeier, Dagmar Denk, Petra Axmann, Gabi Sedlmeir, Christine Grasheu, Traudi Braun.

Kommentar verfassen

X