• Intern:
  • Folge uns auf:
Chronologie

Session 1974/1975 – Ein lescheres Prinzenpaar

74_75_bild2Nun ist im Monat Januar in der Neuburger Rundschau zu lesen: „Führungslose Tilly-Narren greifen zur Selbsthilfe.“ Nachdem der FCR trotz fieberhafter Suchaktion weder Tollitäten noch Gardemädchen gefunden hat, greifen die Rainer Narren kurzerhand zur Selbsthilfe: Im Cafe „Leger“ krönen sie mit Prinz Ali I. und Prinzessin Marita I. ihr „l e s c h e r e s“ Rainer Faschings-Prinzenpaar.

Auch die TSV-Vorstandschaft sorgt beim TSV-Ball im Lutzsaal für eine besondere Attraktion: Hofmarschall „Tschako“ (Erhard Sandmeier) marschiert zusammen mit 8 „Gardistinnen“ (Männer in neckischen Röckchen, mit drallen Busen und falscher Haarpracht) und einem Männerprinzenpaar ein. Es stellen sich vor:

Prinzessin Heinzi I. (Heinz Möck, Rain) und Prinz Werni I. (Werner Nürnberger, Rain).

Beide erhalten besonders bei ihrem Prinzenwalzer stürmischen Applaus, desgleichen die „Gardistinnen“, als sie auf dem Parkett mehr oder weniger hoch ihre Beinchen schwingen.

Mit einem Riesenaufgebot an Wägen findet am Faschingssonntag wiederum der traditionelle Umzug statt.
Auch der Kinderfaschingsball am Dienstag unter der Regentschaft von Prinzessin Sylvia I. (Sylvia Nürnberger, Rain) und Prinz Achim I. (Achim Dafler, Rain) findet Anklang.

Die Erwachsenen beschließen die Faschingssaison mit einem „Gaudi-Fußballspiel“ draußen am Fußballplatz. Bürgermeister Karl Würmseher ist „Schirmherr“, Ehrenbürgerin Babette Müller führt den Anstoß aus. Der Erlös von weit über DM 2.500.– wird dem Kindergarten und der Förderung des Jugendsports zur Verfügung gestellt.

Kommentar verfassen

X